Bauhaus · 100 Jahre
Warum ist die Moderne in der Bieler Architektur so wichtig? 1919 gründet Walter Gropius in Weimar das ‹Bauhaus›, das ist der Beginn der Moderne. Bauhaus beeinflusst Architektur, Design, Kunst und Mode. 1921 wird der Sozialdemokrat Guido Müller Bieler Stadtpräsident und fördert mit seinem Team das ‹Neue Bauen› in Biel entscheidend. 1923 wird der Bahnhof an den heutigen Standort verlegt, Biel erhält dadurch 90'000m² Bauland an bester Lage. Als Folge entsteht ein ganzes Quartier im neuen Bauhausstil und macht Biel einzigartig.

Mit unserer ArchitekTour entdecken Sie selbständig und spielerisch das Neue Bauen der Dreissiger Jahre in Biel und ihre Auswirkungen. Die Tour eignet sich für alle an Architektur und Geschichte Interessierte, Vorkenntnisse sind nicht nötig.


Modernisme · 100 ans
Pourquoi le modernisme est-il si important dans l'architecture biennoise? En 1919, Walter Gropius fonda le ‹Bauhaus› à Weimar, ce qui fut le début du modernisme. Bauhaus influence l'architecture, le design, l'art et la mode. En 1921, le social-démocrate Guido Müller devient maire de Bienne et, avec son équipe, promeut avec détermination le modernisme à Bienne. En 1923, la gare est déplacée à son emplacement actuel, Bienne dispose d'un terrain à bâtir de 90 000 m² à un emplacement privilégié. C'est ainsi qu'un quartier entier est créé dans le style international et rend Bienne unique.

Avec notre ArchitecTour, vous découvrirez de manière autonome et ludique le modernisme des années trente et ses effets à Bienne. L'ArchitecTour convient à tous ceux qui s'intéressent à l'architecture et à l'histoire, aucune connaissance préalable n'est nécessaire.


Am 12. April 1919 gründet Walter Gropius in Weimar das Staatliche Bauhaus. Diese Schule prägt die Kunst und das Design des 20. Jahrhunderts entscheidend, das Datum gilt als Beginn der Moderne. Obwohl am Bauhaus keine Architektur gelehrt wird, revolutioniert sie auch den Baustil. Begriffe wie Neues Bauen, Avantgarde und Neue Sachlichkeit umschreiben die Veränderung.
In Biel geschieht 1919 diesbezüglich noch nichts. Doch grosse Veränderungen stehen an. 1916-1919 Die Eingemeindungen von Bözingen, Mett und Madretsch mit neuen Zentrumsaufgaben für Biel (die Fusion mit Nidau wird vom Berner Kantonsrat abgelehnt).
1921 Die Wahl des progressiven Sozialdemokraten Guido Müller zum Stadtpräsidenten. Er wird künftig das Neue Bauen mit seinem Team stark fördern.
1923 Die Verlegung des Bahnhofs vom Guisanplatz an den heutigen Standort mit 90'000m²  neuem Bauland an zentraler Lage als Folge.
Diese lokalen Ereignisse schaffen zusammen mit den grossen gesellschaftlichen Umwälzungen nach Ende des Ersten Weltkriegs eine ideale Grundlage, um Neues entstehen zu lassen (Republiken lösen Monarchien ab, generelle Demokratisierung und Industrialisierung, in der Kunst die Dada-Bewegung und Zwölftonmusik, etc) .
Der bedeutendste Bauhaus-Ort ist sicher die ‹weisse Stadt› in Tel Aviv, nebst dem Standort der Schule in Dessau. Biel bietet wegen den erwähnten Gründen eine einmalige Übersicht über ein kompaktes städtisches Gebiet im Stil des Neuen Bauens, was ausserordentlich ist. Es entstehen nicht nur Einzelbauten, sondern ganze Strassenzüge und Quartiere im Bauhausstil.
Bei der Bieler Moderne fehlen grosse Architektennamen oder bahnbrechende Einzelbauten. Die hiesigen Förderer des Neuen Bauens sind Politiker wie Guido Müller, Geometer (Jean-Felix Villars) und Ingenieure (Karl von Büren, Ernst Berger) sowie die Mehrheit der Bevölkerung (z.B. Volkshaus-Abstimmung).
Mit dem Stadtrundgang, der ArchitekTour zu 100 Jahren Bauhaus, entdecken Sie die Bieler Moderne mit ihrer Vorgeschichte und den späteren Folgen (1960er Moderne mit Kongresshaus) auf spielerische Art. Die Broschüre mit Plan führt Sie zu den Bauten und macht Sie auf Besonderheiten aufmerksam. Sie werden die Stadt Biel künftig mit anderen Augen betrachten.